Das Kajak als Freizeitgefährt

Sport und Natur lassen sich im Salzkammergut großartig miteinander verbinden. Ob Wandern oder Radfahren, Skifahren oder Tourengehen, bei uns findet jeder für sich das Richtige. Auch auf den Seen der Region lässt sich eine Vielzahl an Sportarten ausüben. Neben den Klassikern wie dem Rudern oder Segeln, wollen wir heute einen genaueren Blick auf das „Wasserwandern“ mit dem Kajak werfen.

Unter Wasserwandern versteht man das enspannte touren auf Flüssen oder Seen. Hier geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um das Genießen und Verweilen. Wer diese Sportart erst einmal kennen lernen möchte ist auf dem Wolfgangsee genau richtig. Neben einem Boot mit Paddel wird lediglich passende Kleidung und etwas Proviant für eine Tagestour benötigt und schon kann es los gehen.

Ein Luftboot für den Anfänger

Für Anfänger und vor allem ältere Leute empfehle ich zu Beginn ein Luftkajak. Diese Boote haben den Vorteil großer Sicherheit und sind gegenüber den meisten Hartschalen-Booten auch bequemer. Einfache PVC-Kajaks gibt es schon für wenig Geld im Internet zu bestellen. Wer aber von Anfang an mehr Wert auf Qualität legt, der sollte sich auf jeden Fall die Boote der Marke Gumotex ansehen. Die tschechische Firma verfügt über jahrzehntelang Erfahrung im Schlauchbootbau und gehört zu den absoluten Marktführern im Bereich Rafting. Einen Erfahrungsbericht zum Gumotex-Seawave findet Ihr hier: bulliverreisen.de

Raus auf den See

Mit dem eigenen Boot geht es dann hinaus auf den See. Besonders empfehle ich die frühen Morgenstunden für den Aufbruch. Einerseits ist mann dann noch so gut wie alleine auf dem Wasser, zum anderen bleibt der See zu dieser Zeit meist noch völlig windstill, was einen besonderen Reiz ausmacht. Gerade auf der ersten Tour sollte man sich noch nahe am Ufer bewegen. Erstens um Sicherheit auf dem Wasser zu bekommen, vor allem aber weil Landschaft, See und die Natur aus dieser Perspektive ganz besondere Reize bieten.

Tour-Tipp

Als Ausgangspunkt bietet sich in St. Gilgen der Sonnplatz an. Von hier aus sollte man Kurs auf das malerische Brunnwikel nehmen und anschließend den Saurüssel entlang in die Fürbergbucht paddeln. Kurz vor dem Ochsenkreuz gibt es eine kleine Bucht die es sich zu erkunden lohnt. Danach geht es die beeindruckende Falkensteinwand entlang zu den gemütlichen Badeplätzen noch vor dem Ferienhort. Einige dieser Plätze sind sogar nur mit dem Boot zu erreichen und nur wenige Quadratmeter groß. Wer möchte kann sich anschließend weiter auf große Fahrt Richtung St. Wolfgang begeben.

Zu beachten gilt:

Als Anfänger sollte man auf jeden Fall eine einfache Schwimmhilfe anlegen. Keine Schwimmweste, da diese zu wenig Bewegungsfreiheit bietet. AUSSERDEM: Luftboote sind windanfällig, bis man die Eigenschaften des eigenen Gefährts kennt, immer in Ufernähe bleiben!

Bildergalerie