Krone Wandertag am Wolfgangsee

2017 laden der Wolfgangsee Tourismus Verband und die Kronen Zeitung wieder zum wandern ein

Das Wandern in den wunderschönen Landschaften Österreichs, erfreut sich bei Einheimischen und Gästen ungebrochener Beliebtheit. Die klassische Jahreszeit ist der Herbst. Nicht nur die Temperaturen sind dann angenehmer, auch die Stimmungen an unseren Seen, auf den Bergen oder in den Wäldern wirken besonders intensiv. Alljährlich findet am Wolfgangsee ein traditioneller Wandertag statt.

Start in St. Wolfgang

Los geht es dieses Jahr in St. Wolfgang beim Seecamping Appesbach. Von St. Gilgen aus empfiehlt es sich den Linienbus zum Ausgangspunkt zu nehmen. Am Wolfgangsee entlang wird der Markt St. Wolfgang durchquert und über Ried geht es im Anschluss auf die Falkensteinwand. Der Weg wird hier zwar etwas steiler, der Höhenunterschied beträgt aber lediglich 200 Meter. Auf dem Falkenstein gibt es dann vieles zu entdecken und eine großartige Aussicht über die gesamte Region zu genießen. Am Gasthof Fürberg vorbei und durch das Brunnwinkel, gelangt man dann zum Zielpunkt in St. Gilgen. Hier wird es ein entsprechendes Rahmenprogramm geben. Dabei soll für das leibliche Wohl genauso gesorgt sein wie für die Unterhaltung der Kleinen.

Den Krone Wandertag gibt es schon seit vielen Jahren. Die Veranstaltung erfreut sich bei Jung und Alt größter Beliebtheit und ist auch über die Grenzen Österreichs bekannt. Bleibt nur zu hoffen das die Wetterfee einigermaßen mitspielt. Regenschutz und gutes Schuhwerk verstehen sich von selbst. Entlang der Strecke gibt es auch einige Gasthäuser, die sich natürlich über einkehrende Wanderer freuen.

  • Datum: 08.10.2017
  • Die Veranstaltung findet von 10:00 bis 16:00 Uhr statt
  • Eintritt ist frei
  • Für die Wanderung braucht man ca. drei Stunden

 

INCENTIVES sind ein erprobtes Werkzeug zur Optimierung von Unternehmen. Mit dem Hotel Hollweger am Wolfgangsee, bietet sich Ihnen jetzt eine ideale Plattform um die Motivation Ihrer Mitarbeiter zu steigern.

Incentives bedeutet übersetzt so viel wie Anreiz oder Ansporn. Bei Mitarbeiter-Incentives handelt es sich um Veranstaltungen die Ihren Kollegen nicht nur Spaß machen. Sie fördern und festigen obendrein den Zusammenhalt, die Motivation und die Identität mit dem eigenen Unternehmen. Infolge gehören Incentives längst zur festen Strategie erfolgreicher Unternehmen.

Mit dem Hotel Hollweger am Wolfgangsee, bietet sich Ihnen jetzt ein erfahrener Partner zur Umsetzung Ihrer Veranstaltungen. In Zusammenarbeit mit pureExperience verbinden wir Erlebnis, Natur, Abenteuer und Komfort  in verschiedenen Programmen. Dabei werden individuelle Programme entsprechend Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen erstellt und umgesetzt.

Der Vorteil für das Unternehmen

In der gegenwärtigen Arbeitswelt ist eine gute Work-Life-Balance ein festes Bedürfnis der meisten Arbeitnehmer. Somit geht es nicht nur um das Thema Motivation. Vielmehr wird die Attraktivität eines Arbeitgebers durch regelmäßige Insentive-Veranstaltungen gestärkt. So lassen positive Einträge auf diversen Plattformen im Internet, Blogs- oder Presseberichten, bei neu zu vergebenden Stellen einen guten Eindruck auf potentielle Bewerber. Und besonders nach strukturellen Änderungen im Unternehmen kann ein Incentive viel bewirken. Etwa nach der Verlegung des Firmensitzes oder der Zusammenlegung von Abteilungen.

Eine Vielfalt an Möglichkeiten - pureExperience

Damit Ihr Incentive auch ein Erfolg wird, erstellen wir gerne für Sie ein individuelles Programm das auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist. Bei uns verbinden sich Natur, Abenteuer und Erlebnis, mit dem entsprechenden Komfort eines 4-Sterne-Hotels, in der einzigartigen Landschaft des Salzkammerguts. Einige unserer Event-Ideen wollen wir Ihnen hier vorstellen. Sollten Sie Fragen haben kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

» Event-Vorschläge


 

Liedabend am Wolfgansee

Buntes Liedprogramm im Hotel Hollweger in St. Gilgen am Wolfgangsee

Den Schwerpunkt bilden dabei Komponisten des 19. Jahrhunderts wie Gabriel FauréGiuseppe Verdi, Hugo Wolf und Robert Schumann


Durch den Abend führen:

PHILINE PASSIN

Die Sopranistin studierte an der Universität Mozarteum Salzburg und führte ihre musikalische Ausbildung an der Musikhochschule Trossingen fort. Ihre prägenden Gesangslehrerinnen sind Monika Lenz, Monika Moldenhauer und Martina Rüping. Sie hat zahlreiche Engagements für gängiges Konzert- und Liedrepertoire und arbeitet mit Dirigenten wie Max Pommer, Sebastian Teewinkel, Juan Garcia Rodriguez, Michael Alber und Martin Fuchsberger zusammen.

Ihr Operndebut gab Sie als Barbarina in Le nozze di Figaro unter der Leitung des Regisseurs Peter Staatsmann am Staatstheater Mannheim. Auch der Neuen Musik ist die junge Sängerin nicht abgeneigt. So sang Sie mehrere Uraufführungen im Rahmen des Taschenoperfestival Salzburg unter der Leitung der Regisseure Thierry Bruehl und Ernst Marianne Binder. Im August diesen Jahres ist Philine Passin mit der Oper Alla Fine Del Mare unter der Regie von Anna- Sophie Mahler zu der Biennale Teatro nach Venedig eingeladen.

BRIGITTE  ENGELHARD

Gleichermaßen versiert auf Klavier, Hammerflügel und Cembalo geht Brigitte Engelhard einer internationalen Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin nach. Konzertreisen führten sie in viele Kulturzentren Europas, in die USA, nach Japan und in die Länder Südostasiens. Sie hat Aufnahmen für den ORF, alle ARD- Anstalten und zahlreiche CDs eingespielt.

B. Engelhard war viele Jahre Professorin einer Klavierklasse an der Universität Mozarteum in Salzburg und von 2006 bis 2014 Vizerektorin für Lehre an der genannten Universität.

TERMIN:

Wann: Freitag der 11. August 2017

Wo: Hotel Hollweger in St. Gilgen am Wolfgangsee

Beginn: 20:00 Uhr

Freier Eintritt, Spenden erwünscht


 

Wolfgangsee Falkensteinwand

 Ein geheimninsvoller Ort auf der Falkensteinwand

Wer sich gerne in der Natur aufhält und auf einen gewissen Komfort nicht verzichten möchte, ist in St. Gilgen genau richtig. So lassen sich von unserem Hotel aus die verschiedensten Wanderungen, in der Region um den Wolfgangsee, unternehmen. Das bequeme dabei: Sie brauchen weder Auto noch Fahrdienst, um an den Beginn einer Route transportiert oder von einem Endpunkt abgeholt zu werden.

Eine Wanderung, die man während eines Urlaubs am Wolfgangsee unbedingt gemacht haben sollte, ist die Tour nach St. Wolfgang. Von St. Gilgen aus braucht man in den Nachbarort ca. drei Stunden und marschiert zuerst die meiste Zeit am See entlang. Nachdem der Gasthof Fürberg passiert wurde führt, bei einem Höhenunterschied von ca. 200 Metern, ein alter Weg hinauf auf die mystische Falkensteinwand. Während des Aufstiegs, man befindet sich bereits auf dem St. Rupert-Pilgerweg, sind neben einem Kreuzweg auch Ansammlungen von Steinen zu entdecken. Es ist ein alter Brauch, dass die Pilger diese Steine mit auf ihren Weg auf die Wand nehmen um ihre Sünden "abzutragen".

Vom heiligen St. Wolfgang und Kaiser Maximilian

Oben angekommen staunt der Wanderer dann nicht schlecht. Entlang einem Felsabbruch steht hier ein Wahlfahrtskirchlein dessen kultischer Ursprung schon auf die Kelten zurückgeht. Der Legende nach wurde dieser Ort vom heiligen St. Wolfgang gegründet und noch bis vor 200 Jahren lebten hier dauerhaft Eremiten. Schon während des Spätmittelalters entwickelte sich die Falkensteinwand zu einer der wichtigsten Pilgerstätten in Europa. Sogar der große Habsburger-Kaiser Maximilian I. (der mit dem goldenen Dachl und den schwarzen Mander in Innsbruck) besuchte diesen Ort und wollte hier sogar bestattet werden.

In der Kirche selbst gibt es dann noch eine absolute Besonderheit zu entdecken. Hier befindet sich nämlich ein sogenannter Durchkriechstein. Solche Plätze gehen ebenfalls noch auf die Kelten zurück, haben aber auch eine christliche Bedeutung. Als Pilger durchquert man diesen Spalt jedenfalls dann ohne Probleme, wenn man ohne Sünde ist. Dies soll auch für Leute mit großem Bauchumfang gelten! Neben dem Altar aus dem 17. Jht. sei auch noch die Wunschglocke des Kirchleins erwähnt. Zieht man an ihr und läutet die Glocke darauf dreimal, hat man einen Wunsch frei.


Nur einen Steinwurf von der kleinen Kirche entfernt gibt es ein weiteres interessantes Plätzchen zu entdecken. In der kleinen Brunnenkapelle befindet sich eine Quelle, die ebenfalls auf den heiligen St. Wolfgang zurückgeht. Dem dort entspringenden Wasser wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Es lohnt sich also etwas davon mit nach Hause zu nehmen.

Aberseeblick und Scheffelblick

Bevor man sich jetzt weiter auf den Weg Richtung St. Wolfgang macht, sollte man zuvor noch einen kleinen Abstecher unternehmen. Zweifach ausgeschildert ist der Weg zu Abersee- bzw. Scheffelblick. Von hier aus lässt sich ein atemberaubender Blick über den Wolfgangsee und die umgebende Berglandschaft genießen.

Über Ried nach St. Wolfgang und über den Wolfgangsee zurück nach St. Gilgen

Nun geht es wieder hinunter zum See und nach St. Wolfgang. Auf dem Weg dorthin findet sich noch das eine oder andere Gasthaus, welches sich auf einkehrende Wandersleute freut. In St. Wolfgang selbst wäre dann auch noch Einiges zu entdecken, darüber werde ich in einem der nächsten Beiträge noch berichten. Um bequeme nach St. Gilgen zurückzukommen, nimmt man am Besten das nächste Schiff der Wolfgangsee-Schiffahrt. Auf der gemütlichen Fahrt zu Wasser passiert man noch einmal die beeindruckende Falkensteinwand. Zurück in St. Gilgen endet dann die interessante Familienwanderung am Wolfgangsee.

Ausrüstung:

  • Gute Wanderschuhe, Bergschuhe sind nicht notwendig
  • Regenschutz
  • Wanderstöcke, gerade wenn es bergab Richtung St. Wolfgang geht
  • leeres Trinkgefäß, um etwas vom heilenden Wasser mitzunehmen
  • Ein paar Euros für die Rückfahrt mit der Wolfgangsee-Schifffahrt